4. Martha Quahlen
Ein finsteres Kellergewölbe, fackelnder Flackerschein. Gefesselt an einem Pfeiler ein zerschlissenes Kleid mit einer weiblichen Frau darin. Erschöpft, das Knie auf die Brust gesunken, wird sie nur noch durch ihre Fesseln aufrechtgehalten. Ein Haarvorhang verdeckt ihr Gesicht. Wann ist die nächste Vorstellung?
Eiiiine Tüüürrr knaaarrrt.
Die Frau hebt den Kopf, der Haarvorhang öffnet sich. Oh, sie hat ein wunderschönes - Gesäß, ein Antlitz gar. Benommen schaut sie sich um, dreht langsam den Kopf zur einen, dann zur anderen Seite. Zeitlupentennis.
Plötzlich.
Die Frau stockt. Entsetzen reißt ihr die Augen auf, wie wahnsinnig zerrt sie an ihren Fesseln und schüttet markerschreiend Tön ins Gewölb. Was mag der Grund sein für solches Getön? Ist's Essenszeit?
Es ist.
Kriecherische Kreaturen kreieren einen Kreisel um das kreiende Opfer. Von gar grauseliger Gestalt, halb Glöckner von Notre-Dame, halb Käsekuchen aus gequollener Form, schleimen und sabbern sie näher und näher.
Doch da!
Was ist's?
Rettung! Junge, purpurnasige Helden fallen ein, schwingend ihre Schwerter.
Die Monster murren, knurren und wühlen in ihren Taschen. Gut gezielt. Gut geworfen. Mamas marmorharter Marmorkuchen k.o.siert den Heldenspuk. Nicht in Form die Brüder.
Höhnisch meckernd kreieren die monsterlichen Kreaturen wieder ihren Mahlzeittanz.
Schwärze
 
Diese kurze, aber dafür sehr misslungene Szene sollte deutlich gemacht haben, worum es in diesem Kapitel geht: Es geht um das, was in dieser misslungenen, aber dafür sehr kurzen Szene dargestellt wurde. Nachdem das geklärt ist, kann's gleich ohne jedes einleitende Gefasel losgehen. Die Beispiele mögen beginnen.
Dia 33:
Trifunovic - Golombek
Amsterdam 1954
dia 33
Dass die gefesselte Schönheit ein Pferdegesicht hat, ist zugegebenermaßen ein Besetzungsfehler, aber ansonsten stimmt alles: Kleine Käsekuchenmonster rücken näher 1.g3-g4, die Gefesselte wiehert wie am Spieß, doch alle heldenhaften Rettungsversuche sind vergeblich. Versucht sich die schwarze Dame als Amazone 1. ... Dc5-b4, haut ihr Mamas marmorharter Marmorkuchen 2.Te7-e4 ein paar Beulen in die Rüstung (nach innen), und sollte Ihro Majestät höchstpersönlich zur Rettung schreiten 1. ... g6-g5 2.h3-h4 Kg7-g6, dann bekommt er vom besagten Kuchen ein extrabreites Stück vor die majestätischen Birne: 3.Lg2-e4+ Sf6xe4 4.h4-h5+ Kg6-h7 5.Tc7xf7+ Kh7-g8 6.Db2-g7 matt.
 
Im nächsten Kellergewölbe läuft sich der purpurnasige Mr. Rook die Füßchen wund, um die Anknabberungsversuche der kleinen Glöckner abzuwehren.
Dia 34:
Halomejew - Isakow
UdSSR 1947
dia 34
Der unweltbekannte Halomejew spielte 1.h3-h4. Damit schlug die große, aber auch letzte Stunde des purpurnasigen Mr. Rook: 1. ... Tb5-b4+ 2.Ke4xe5 Tb4xh4 3.f2-f4 Th4xf4. Ein paar Glöckner-Käsekuchenmonster Marke halb und halb sind erledigt, doch Mamas marmorharten Marmorkuchen entkommt keiner: 4.Ta7xg7+ Kg6xg7 5.Tg1xg5+. Es ist krepiert.
 
 
 
Natürlich müssen es nicht unbedingt kleine Käsekuchenglöckner - lies Bauern - sein, die einem Fob den Rest geben beziweis das Letzte nehmen. Eine nette Figurenbelagerung tut's genauso.
 
Dia 35:
Gill - Dobosz
Fernschach 1973
dia 35
 
Nach dem fesselnden 1. ... Lc8-b7 war der Se4 einmal mehr angegriffen als verteidigt. Um das Gleichgewicht des Deckens wieder herzustellen, ließ Weiß einen Briefgeier mit 2.Ta1-e1 los. Während sich der Geier zur Stärkung an einem frisch überfahrenen Karnickel delektierte, dachte Dobosz über die weitere Belagerung durch 2. ... Ta8-e8 nach. Schnell wurde ihm klar, dass nur Freunde von Hau-weg-die-Kacke daran ihr Spässeken hätten: 3.De5xe8 Dc6xe8 4.Se4-f6+ und 5. Te1xe8. Also postalisierte Dobosz seinen Gegner mit 2. ... Kh7-h8, wonach dieser den weißen Geier schickte, denn der Entfesselungsversuch 3.De5-g3 bringt nix. Der Se4 bleibt nach 3. ... Ta8-e8 gefesselt, weil die weiße Dame mit der simultanen Deckung von g2 und e1 genauso überlastet ist wie eine Ameise, die eine Apfelsine in ihren Bau rollen soll.
 
Die ersten drei Beispiele demonstrierten die Nützlichkeit einer konsequenten Belästigungsstrategie gegenüber dem gefesselten Opfer. Mit dieser Quälerei unschuldiger Fobs ist nun Schluss. Der Rest dieses Kapitels ist den Stühlen gewidmet und zwar ganz genau der Sorte von Stühlen, auf denen Figuren stehen, die eine Schlinge in Form einer Fesselung um den Hals haben. Wird ein solcher Stuhl weggestoßen, dann hängt die Figur. Keine schöne Erfahrung, aber aus Erfahrung lernt man, wenn auch in diesem Fall nur mit Hängen und Würgen.
Dia 36:
Osnos - Makaritschew
Rostow/Don 1980
dia 36
Ist die weiße Dame gefesselt? Ich mache Sie darauf aufmerksam, dass alles, was Sie ab jetzt sagen, gegen Sie verwendet werden kann. Sie haben jedoch das Recht, die Aussage zu verweigern und einen Karpow hinzuzuziehen.
Im Prinzip ist die Beantwortung der Frage ganz einfach, denn hier liegt ein typischer Fall von wäre-wäre vor. Wenn die weiße Dame nicht gefesselt wäre, wäre 1. ... Lb7-e4+ ein sinnloser Kappszug. Folglich haben wir es mit einer Ist-ist-Stellung zu tun. Da die Dame gefesselt ist, ist 2.Kb1-a1 Tc8-c1+ ein kräftiger Tritt gegen den Stuhl auf d1.
 
 
Auch im folgenden Beispiel muß das Fessselungssubjekt hängen. Immerhin findet vorher noch eine Gerichtsverhandlung statt.
 
Dia 37:
Gillefalk - Samuelson
Limham 1982
dia 37
 
Mr. Samuelson tat, was Richter unter jedem Regime ungestraft tun dürfen: Er machte kurzen Prozess. Die Verteidigerin wurde gleich zu Prozeßbeginn per Duisburger mundtot gemacht 1. ... Dd5xf3+ 2.De3xf3, für den angeklagten Bischof galt kurz darauf das gleiche, nur ohne Mund 2. ... Ta2xe2, und schon war der Prozess gelaufen. Die Aussicht auf 3.Kg2-f1 Lc6xf3 ließ eine Wiederaufnahme des Verfahrens auch nicht ratsam erscheinen.
 
 
 
Im Schlussbeispiel muss nochmal richtig malocht werdem, bevor Schnuckelchen Horseface fertig zum Fritieren ist.
 
Dia 38:
Cholmow - Polugajewski
Rostow/Don 1980
dia 38
 
In der Partie zwischen Cholmow und Polugajewski stand's 4:4. Vier Verteidigern von Schnuckelchen Horseface auf c5 standen vier Angreifer gegenüber. Cholmows erste Maßnahme war der Griff zu einem altbewährten Rezept aus Hausmütterchens Naturlexikon: Die Reduzierung der Verteidiger durch Austausch oder "Changez le fob" 1.Ld4xc5 Sd7xc5. Das Zurückschlagen 1. ... Le7xc5 hätte nicht funktionuckelt: 2.Td1xd7 Tc7xd7 3.Se4xc5, und der Po-Ente 3. ... Da6xc6 (Gegenfesselung) wär mit 4.Sc5-e4 der Hals umgedreht worden. Durch die Partiefortsetzung 2.Se4-d6 erzwang Cholmow eine weitere Vereinfachung 2. ... Le7xd6 3.e5xd6 Tc7-c6. Nach 4.Td1-c1 Da6-a7 schien Polugajewski ein 3:3 halten zu können, doch das Schwein lag im Trog - oder so ähnlich. 5.Sf3-d4 schickte Polugajewski in sein Labor, denn 5. ... Tc6xd6 6.Sd4-b3 hätte die Party endgültig beendet. Pommes me.