7. Diagonalistischer Matterialismus
"Ein Schachmatt beendet eine Schachpartie."
(J.N. Walker, Angriff auf den König, S.20)
 
Recht hat er, der Mr. Walker. Kommen wir also zum Wesentlichen. In diesem Kapitel wird gezeigt wie man assistiert von der wunderschönen Italienischen beziweis der eloganten langen Diagonale dem gegnerischen König eins vor den Latz knallt. Matts ab!
A: Die Italienische oder Heute schon auf g6 gewesen?
Warum die Diagonale a2-g8 die Italienische heißt, ist sicher jedem klar und bedarf deshalb einer weiteren Erleuchtung.
Nach 1.e2-e4 e7-e5 2.Sg1-f3 Sb8-c6 geht der weißfeldrige Läufer in der Italienischen Eröffnung weder nach e2 - das hat soviel ich weiß nur Tartakower mal in einem bedeutenden Turnier ausprobiert, und wenn er's nicht war, dann... - noch geht er - der weißfeldrige Laufbruderlauf, nicht Tartakower - nach d3, das tun nur Betonköpfe. Auch geht er nicht nach b5 -zu diesem Zug hat der spanische Priester Ruy Lopez in seinem schon erwähnten Buch aus dem Jahre Verdammtlangher einige Inquisitionen durchgeführt, bei denen er zu dem Schluss kam, dass diese Variante nichts bringt; konsequenterweise heißt die Eröffnung mit 3.Lf1-b5 Spanisch oder in englischsprachigen Ländern noch deutlicher Ruy Lopez -, und schließlich geht er, wer auch immer gemeint ist, nicht nach a6, denn das sieht nicht aus.
Nachdem das geklärt ist, sind bestimmt alle, die sich noch nicht vor Verzweifelung aus einem Kellerfenster gestürzt haben (Worauf warten Sie? Auf eine persönliche Einladung?), bereit für einige erquickende Beispiele zum matterialistischen Zusammenspiel einer Fesselung entlang der Italienischen mit einer auf g6 plazierten Figur.
Dia 63:
Kogan - Foster
Boston 1937
dia 63
Bekanntlich fand in Boston anni 1773 die wildeste Tea-Party der Geschichte statt. Zum Gedenken an diese legendäre Fete tragen Bostoner Bürgermeister traditionell als Zeichen ihrer Amtswürde ein Pendant in Form eines 52-teiligen Teeservice am linken Ohr. Damit sind wir auch schon beim Thema: Mr. Foster gab in drei Zügen den Teelöffel ab. Eine Runde Ping-Pong mit seinem König 1.Dh3xh7+ Kg8xh7 2.Tf5xh5+ Kh7-g8 und ein Stinktier auf g6 3.Se5-g6 waren einfach mehr als ein Teetrinker ertragen kann.
 
Dia 64:
Abrahams - Thynne
Liverpool 1932
dia 64
 
So schnieke Mattgeschichten wie Sg6 plus Th8 hat man natürlich ganz selten auf dem Brett. Nur ohne derartigen Schnickschnack im Hintergrund wäre ein Wunderzug Marke 1.Dh7-g8+ nicht möglich. Das Motiv Sh4-g6 nach dem Zusammenstauchen der weißen Dame ist der Schlüssel zur Tür mit der großen Eins drauf, denn jetzt muss der alte Knabe an die frische Luft 1. ... Kf8-e7. Nach 2.Dg8xf7+ führen alle schwarzen Wege zur Null.
Zwischenbemerkung - Nun folgt eine elende Variantenpuhlerei. Aus eigener Leseerfahrung weiß ich, dass im Rudel auftretende Variantenwürmer bestenfalls überflogen werden, die ganze Maloche also für Lulu ist. Deshalb mein Vorschlag: Behalten Sie dieses Dia im Hinterkopf und wenn Sie mal Bock auf die Analyse einer Stellung der Marke "Ich weiß, dass ich eine Gewinnstellung habe, aber wie mach' ich ihn jetzt fertig?", graben Sie es wieder aus - Ende der Zwischenbemerkung.
Mr. Thynne entschied sich auf dem Weg zur Null für die sichere Route 2. ... Ke7-d8 3.Sh4-g6 De5xb2. Hier verpasste er allerdings gleich zwei Möglichkeiten, sich mit Anstand erwürgen zu lassen: 3. ... De5-f6 4.Tc1-d1+ Sb6-d7 5.Th1-h7 Df6xf7 6.Lc4xf7 Te8-e4 7.Th7xg7 Kd8-c7 8.f2-f3 Te4xe3 9.Kf1-f2 - Mann trägt wieder Schlinge. 3. ... De5-d6 ist etwas kürzer, aber genauso modisch: 4.Th1-h4 Lc8-d7 (4. ... c6-c5 5.Lb3) 5.Th4-d4 Dd6-f6 6.Tc1-d1 Df6xf7 7.Lc4xf7 und der Te8 platzt.
Mr. Thynne's 3. ... De5xb2 folgte die schnelle Demorallali durch 4.Tc1-d1+. Egal welche Figur auf d7 das Schach abblockt, immer kommt 5.Df7xe8+ mit der Einladung auf die Mattratze 5. ... Kd8xe8 6.Th1-h8.
Der zweite Weg zur Null ist die Frischluftvariante 2. ... Ke7-d6, die in meiner Quelle ebensowenig erwähnt wird wie die beiden Würgevarianten da oben. Man muss scheint's wirklich alles selber machen. Aber wenn Sie mich und mein Sprudelwasser fragen, dann beendet wieder 3.Sh4-g6 die Geschichte am schnellsten.
Ich hab zwei Variantenwürger zu bieten: 3. ... De5-e4 4.Tc1-d1+ Sb6-d5 5.Th1-h4 Lc8-e6 6.Lc4xd5 Le6xf7 7.Ld5xe4+ mit schwarzen schwarzen Aussichten und 3. ... De5xb2 4.Tc1-d1+ Kd6-c5 5.Sg6-f4 und 6.Th1-h5.
Falls jemand einfachere Gewinnwege findet: Sachdienliche Hinweise nimmt jede Polizeischlafstelle entgegen.
Dia 65:
Cathrein - Santoy
Winterthur 1981
dia 65
 
 
 
Dieses Dia sollte eigentlich als Überleitung von Sg6- zu Dg6-Beispielen präsentiert werden, aber 1.Dh4xh6+ Sg8xh6 2.Th3xh6+ Kh8-g8 3.Tg3xg6 matt war mir dann doch zu primitiv. Also lass ich's aus und mache direkt mit Exempeln zu Dg6 weiter.
Wer das jetzt nicht verstanden hat, brauch sich nicht zu echauffieren. Ich weiß auch nicht, was das soll. Mein Gehirn redet nicht mehr mit mir, weil ich es heute morgen mit "Moin Einzeller" begrüßt habe.
 
Dia 66:
Archipkin - Prodanow
Albena 1977
dia 66
 
 
 
 
"Durch diesen Kunstgriff meisterlicher Hand ist jetzt jede Explosionsgefahr gebannt", wird sich Schwarz bei h7-h6 gedacht haben. Dieser Gedanke ist nicht neu, er stammt bekanntlich aus Reinhard Meys Mega-Hit "Ich bin Klempner von Beruf". Nach 1.f5-f6 geht's gleich weiter im Text "... und das sprudelt, und das gluckert, und das kracht". 1. ... h6xg5 ist alternativlos und 2.De4-g6 überschwemmt die königliche Hütte.
 
Es folgt:
Ein Märchen
Dia 67:
Garcia - D. Byrne
Havanna 1947
dia 67
Es waren einmal eine hochentwickelte Industrienation und ein armes Entwicklungsland. Eines Tages trug es sich zu, dass die reiche Industrienation den Wunsch an das arme Entwicklungsland richtete, ihren Überfluss dorthin exportieren zu dürfen. Gleichzeitig sandte sie die Waren schon einmal los 1.Lg5-f6, damit die Bauern des armen Entwicklungslandes diese bestaunen konnten.
So trat denn der Rat der Weisen des armen Landes zur Beratung der Situation zusammen. Rasch war dem Rat klar, denn die Weisen waren wirklich sehr weise, dass die hochentwickelte Industrienation nichts zu verschenken hatte. 1. ... g7xf6 würde die reiche Nation sofort mit 2.Td1-d3 bestrafen. In seiner Weisheit erkannte der Rat, denn die Weisen waren wahrhaftig sehr weise, auch alsbald die Unmöglichkeit, mit 1. ... Kg8-h8 die Annahme der Waren zu verweigern. Die Industrienation würde dann die Annahme erzwingen 2.Lf6xg7+ Kh8xg7 3.Dh5-g5+ Kg7-h8 4.Dg5-f6+ Kh8-g8, und die Folgen wären unbeschreiblich: 5.Td1-d3. So empfahlen die Weisen ihrem König, denn sie waren in der Tat sehr weise, sich zum Kauf der Waren zu verschulden 1. ... h7-h6.
Leider erwies sich die hochentwickelte Nation als zügiger und unbarmherziger Schuldeneintreiber 2.Dh5-g6. Sein Ende kommen sehend, befahl der König des armen Entwicklungslandes, die Kinder der Weisen zu Waisen zu machen. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann sind sie auch heute noch sehr, sehr waise.
 
 
O.K. meine Damunderrn, wir kommen zum letzten Beispiel aus der Reihe "Heute schon auf g6 gewesen?" Die beiden bisher präsentierten Dg6-Beispiele zeichneten sich durch die absolute Lautlosigkeit der Operation aus. Irgendwelche fiesen Tricks benutzend schlich die Dame, einer Pantherine gleich, auf's g6-Feld. Das soll nun anders werden. Jetzt heißt die Parole der Dame: Stiefel an - Kette mit - Drauf geht's.
Dia 68:
Hernandez - Schumacher
Luzern 1982
dia 68
Was macht ein Turm auf g4? Keine Ahnung, also weg damit: 1.Tg4xg6 h7xg6 2.Dc2xg6. Die Absichten der Frau mit Kette sind eindeutig. Es bleibt nur 2. ... Le7-f6, doch nach 3.Sf3-g5 wird der King zum Vegetarier. Entweder beißt er sofort ins Gras, oder er gönnt sich eine Grasfrist von vier Zügen: 3. ... Tf8-d8 4.Dg6xf7+ Kg8-h8 5.Lh6xg7+ Lf6xg7 6.Df7-h5+ Lg7-h6. Gut Gras.
 
B: Die Lange oder was?
Zählen ist eine der wichtigsten Fähigkeiten über die ein Schachspieler verfügen muss. Sei es, um herauszufinden ob der eigene Pin schneller einzieht als der gegnerische oder ob der König in einer Blitzpartie genau so oft verteidigt wie angegriffen ist, zählen muss man schon können.
Wer sich diagonalerweise bis acht traut und als Ziel die kurze Rochade ankiekt, der entdeckt eine Lange für Weiß (a1-h8) und eine für Schwarz (a8-h1), wobei die weiße schwarzfeldrig und die schwarze weißfeldrig ist. Also müsste die weiße Lange eigentlich ... kann das nur ein böses Ende nehmen, deshalb genug des Stumpfsinns und ran an die Buenos Dias
Dia 69:
Dutka - Chwojnicki
Swiebodzin 1977
dia 69
WARNUNG!
Der folgende Text ist äußerst ekelerregend.
Haben Sie einen schwachen Magen,
sollten Sie den nächsten Absatz besser überspringen.
Ansonsten,
wenn raus will, was hochkommt,
legen Sie bitte schnell das Buch beiseite.
Wäre nicht die Fesselung auf der Langen, so würde das Schicksal des Weißen besiegelt sein. Nun, noch ist er seines Glückes Schmied und opfert frohen Mutes seinen Rappen 1.Sf4-g6+ h7xg6 . Der tapfere Schimmel hat sein Leben gelassen, doch die Gefährten geben dem Opfer einen Sinn: 2.Dg5-h6+ Kh8-g8 3.Lh3-e6+ De7xe6. Das Schicksal des Rappenmörders ist besiegelt, nimmermehr gibt's Rettung für den miesen Schlächter 4.Tf1xf8+. Bwäh.
Das war wirklich grauenhaft, fast so übel wie Wildschwein in Pfefferminzsoße. Um auf einen anderen Geschmack zu kommen, wär jetzt vermutlich eine Kino-Kombi sehr willkommen. Rein zufällig hab ich eine da. Die spinnen, die Zufälle.
Dia 70:
Mädlerus - Uhlmannix
Aschersleben 1963 n.Chr., ein kleines Schachbrett, umlagert von Garnisonen von Zuschauern
dia 70
 
 
 
 
 
Themagemäß sitzt ein Läuferix auf b7 und wartet bis eine Fesselung vorbeikommt. Fürderhin ist zu bemerken, dass der schimmelige Sg3 aufgrund des Zusammenspiels von Gutemine g4 und dem Läuferix im . g2 bereits eine Fesselung am Hals hat. Damit ist die Lage gepeilt, der Platzanweiser kann in Aktion treten: 1. ... Te5-e1+ 2.Kg1-h2 Te1-h1+ 3.Kh2xh1. Der Troubadix auf g2 ist gefesselt. Dem Festmahl steht nichts mehr im Wege 3. ... Dg4-h3+.
 
Dia 71:
Kluger - Szilagyi
Budapest 1965
dia 71
 
In diesem Beispiel muss die Lange erstmal freigeschaufelt werden, bevor der Lc6 seine fesselnde Wirkung entfalten kann. Zu diesem Behufe (yeah!) dient 1. ... Tf8xf3. Nun hat Weiß die Wahl zwischen dem aussichtslosen 2.g2xf3 Lc6xf3+ 3.Lf1-g2 - und die ausgeschüppte Fesselung matt's möglich: 3. ... Th6xh3 -, dem sinnlosen 2.Dd2xf2 Tf3xh3+ 3.Kh1-g1 Th3-h1 matt und dem Neuauslosen.
Ich lege Wert auf die Feststellung, dass die gerade gezeigte Kombi eines ungarischen Spielers in Budapest keinen Paprika enthielt, weder in Verbindung mit feurig, noch mit würzig, noch überhaupt.
 
Was anderes: Normalerweise gehört ein Springer auf f3 oder f6 zur kurzen Rochade wie ein Minenfeld zum Eigenheim. Beides soll unerwünschte Besucher aufhalten. Die Funktionstüchtigkeit der Minenfelder wird traditionsgemäß jedes Jahr beim sommerlichen Rasensprengen getestet. Für die Rochadespringer sind die folgenden Beispiele ein Funktionstest, eine Prüfung auf Herz und Nieren sozusagen. Irgendwas läuft allerdings schief, denn die Kombis machen eher den Eindruck einer unfreiwilligen Organspende.
Dia 72:
Gunzel - Schwalbe
Bundesrepublik Germanien 1966
dia 72
 
 
 
Für die Mehrfigur hat Herr Schwalbe mehr als genug Kompensation in Gestalt der Fesselung auf der Langen. Folglich kann er 1.h5-h6 locker mit 1. ... Tf8-g8 abwehren. Leider macht auch in diesem Fall eine Schwalbe noch lange keinen Bordstein. Nach 2.Tc4-c8 geht Schwarz direkt zum Sturzflug über: 2. ... Dd8xc8 wird mit Schlagen auf f6 bis zum Abwinken beantwortet, und bei 2. ... Tg8xg5 bekommt er sehr subtil die lange Fesselung zu spüren. Zunächst ist 3.Tc8xd8+ Tg5-g8 angesagt, dann gibt's einen Klaps mit 4.Td8xd7 Tg8-g6, und wieder entscheidet 5.Lb2xf6+.
 
Dia 73:
Em. Lasker - Reshewsky
Nottingham 1936
dia 73
 
Der Druck auf der Langen piekt deutlich ins Auge. Nur wie kommt man ran an den weißen Prinzen? Sammy fand einen Weg. Nebenbei entspann sich ein geistreicher Dialog, der ein beredtes Beispiel für die geistige Überlegenheit von Schachspielern gegenüber dem traurigen Rest der Menschheit ist. Tatsächlich kann ich Ihnen sogar Sammy's O-Ton liefern, da er mir die Story erzählt hat während wir zusammen in einem New Yorker Vorgarten als Aushilfsgartenzwerge jobten.
Schieß los, Sammy.
"I said ...". 'Tschuldigung, aber wahrscheinlich ist es besser, wenn ich Sammys O-Ton in einer deutsch synchronisierten Fassung bringe, damit auch jeder die Feinheiten mitkriegt. Besitzer einer Stereobrille können wahlweise die englische Originalfassung oder die deutsche Überstzung lesen, da dieses Buch selbstverständlich im Zwei-Kanal-Ton ausgedruckt wurde. Also nochmal zurück "... dias I" und ab:
"Ich sachte, Ey Manni 1. ... Sg5xf3+. Er sachte, Watt? 2.g2xf3. Ich sachte, Ey Manni 2. ... Dd5-g5+. Er sachte, Watt? 3.Kg1-h1. Ich sachte, Ey Manni 3. ... Dg5-g4. Er sachte, Wattisdattenfürneschsch....schöne Kombi, und schüttelte mir die Hand."
Der Vollständigkeit ganzer möchte ich erwähnen, dass 2.De2xf3 wegen 2. ... Dd5xb5 eine alte Naive war.