Willkommen bei HaikuHaiku

Auf diesen Seiten sind meine Beiträge zum Haiku versammelt. Einiges war schon auf der Vorgänger-Website www.haikuhaiku.de zu lesen, zwei Artikel sind an anderer Stelle veröffentlicht worden.

Den schnellsten Überblick zum Thema Haiku erhält man mit Zeigen und schweigen. Etwas ausführlicher beschreibt Haiku-Wurzeln die Geschichte des Haiku. Worum es bei der Seite Haiku schreiben geht, ist sehr schwer zu erklären. Einfacher kann ich das bei Haiku ruinieren: es geht ums Haikuschreiben.

Dann habe ich noch eine Sammlung eigener Haiku zu bieten sowie ein abschreckendes Beispiel dafür, was passiert, wenn man Haiku zu ernst nimmt: Zwei Jahre für ein Haiku.

Das Knospen-Buch: Über 250 Haiku aus 20 JahrenZum Schluss folgt noch der Zusammenprall zweier Welten: Metrum im Haiku?, ein Artikel, der 2013 für diese Seite geschrieben wurde.

Und das Allerletzte: Das Knospen-Buch mit allen Artikeln dieser Seite und zum allergrößten Teil unveröffentlichten Haiku aus 20 Jahren.

Viel Spaß mit HaikuHaiku,
Hans-Peter Kraus
 

PS: Wenn HaikuHaiku nicht reicht, hier noch ein paar Webtipps:

Haiku heute: Auf dieser Website von Volker Friebel hat jeder die Chance Haiku zu veröffentlichen - wenn er es in die monatliche Auswahl der Jury schafft.

Deutsche Haiku-Gesellschaft: Wer's lieber im Verein macht, findet hier eine Organisation. Zudem wird die Vierteljahresschrift der DHG online für alle veröffentlicht.

Haiku Research: Richard Gilberts wissenschaftliche Arbeiten zum Thema Haiku. Sehr interessant ist der lange, lange Artikel über Haiku-Metrik.

Haiku beim Lyrik-Lesezeichen: Ein Artikel von mir zum Schreiben von Haiku und zur Entstehungsgeschichte mitsamt einiger klassischer japanischer Beispielhaiku.

Weisheitszahnorakel: Das alte Haikuorakel feierte im April 2007 seine Wiederaufstehung als Weisheitszahnorakel. Die Basis für die Sprüche sind nicht mehr nur Haiku, sondern auch deutsche Klassiker.