www.ziemlichkraus.de
Gedichte von
Hans-Peter Kraus

Einleitung

Der Klapperstorch für Gedichte

Ein Soldat stirbt nicht

Was ich dir schenken wollt’

Erinnerung an Charles M. Schulz

Das Weltbild der Ameise

Kandidatenplakate

Sagt nichts, kuckt nur

Ein Spaziergang im Dunkeln

Was ist wichtig?

Unser schönes Maschinengewehr

Zwei alte Leute

Der Vater aller Bruderkriege

Die kürzeste Romanze der Welt

Traumbaum

Weg ins Ungewisse

Erschießt sie

Spätwestern

Einzelhaft

ach du bliebe bleib

Was weiß ich

Herbstwunsch

Für eine alte Frau

Menschenopfer

Der Tag davor

Auf Papier in Klarsichthüllen

Regiert die Welt

Ausschnitt aus der Schöpfungsgeschichte

Dies ist kein Gedicht

Zurück zur Winterjacke

Bekennende Jäger

Gedankenlos

Einmaliger Ausrutscher

River romantique

1999

Ein ganz bestimmtes Weiß

Macht ist, wenn man’s macht

Blue Suede Shoes

 

 

Etwas Eigenwerbung:

Gedichtbuch: Zum Reimen schön

 

Roman Freund Hain - Die einzig wahre Geschichte seiner Freundschaft mit dem Dichter Matthias Claudius ...

Erinnerung an Charles M. Schulz

Hey Charlie Brown,
ich hab das kleine rothaarige Mädchen gesehen!
Sie fuhr mit der Straßenbahn
von Essen-Bredeney zum Hauptbahnhof.
Ihr gegenüber saß ein langer Kerl, den –
glaub ich – keiner von uns kennt.
Das kleine rothaarige Mädchen
unterhielt sich mit ihm und lächelte ihn an.

Oh Mann, Charly,
und wie sie lächelte!
Ihr Lächeln war wie der Tag,
an dem die neue Baseball-Saison startet.
Ihr Lächeln war wie das Wiedersehen
mit Snoopy bei der Rückkehr aus dem Ferienlager.
Ihr Lächeln war wie ein Gespräch
über Gott und die Welt mit deinem alten Kumpel Linus.

Doch du glaubst nicht, was ich dann sah.
Der lange Kerl entdeckte
an der nächsten Haltestelle einen Freund
und er stand auf
und der Freund stieg ein
und sie unterhielten sich an der Tür
und die Straßenbahn fuhr weiter
und sie quatschten und quatschten
und das kleine rothaarige Mädchen saß verlassen da.
Er hat sie einfach sitzen gelassen!

Oh Charly, warum haben diese dummen Typen
nur so viel Glück?
Du hättest alles getan,
damit sich das kleine rothaarige Mädchen wohlfühlt.
Du hättest alles getan,
um sie lächeln zu sehen.
Du hättest alles getan.
Doch leider
bist du tot.

 

Zum Gedicht:
Ich glaube, es ist nicht schwer zu erraten, dass ich ein großer Peanuts-Fan bin. Was nicht heißt, dass ich in Snoopy-Bettwäsche schlafe, sondern dass ich ungeduldig auf den nächsten Band der halbjährlich erscheinenden Complete Peanuts-Serie warte. Die Straßenbahnfahrt fand tatsächlich wie beschrieben statt. Das kleine rothaarige Mädchen war jedoch 17 oder 18 Jahre alt. Ich hab sie nie wieder gesehen. Charlie Brown ging es auch nicht besser: Irgendwann ist sein kleines rothaariges Mädchen fortgezogen.

Themen dieser Seite:
Charly Brown-Gedicht, Gedicht über eine Straßenbahnfahrt.