www.ziemlichkraus.de
Gedichte von
Hans-Peter Kraus

Einleitung

Der Klapperstorch für Gedichte

Ein Soldat stirbt nicht

Was ich dir schenken wollt’

Erinnerung an Charles M. Schulz

Das Weltbild der Ameise

Kandidatenplakate

Sagt nichts, kuckt nur

Ein Spaziergang im Dunkeln

Unser schönes Maschinengewehr

Der Vater aller Bruderkriege

Die kürzeste Romanze der Welt

Traumbaum

Erschießt sie

Was weiß ich

Der Tag davor

Dies ist kein Gedicht

Bekennende Jäger

Gedankenlos

Einmaliger Ausrutscher

River romantique

1999

Blue Suede Shoes

 

 

Impressum/Datenschutz

 

Das Poetische Stacheltier

Bekennende Jäger

Von einem hab ich’s gehört,
ein anderer hat’s geschrieben
und ich bin auch einer.
Dringt ein Insekt in unsere Wohnung ein,
warten wir ab, bis sich das Tierchen
auf einer glatten Fläche zur Ruhe gesetzt hat.
Dann stülpen wir ein durchsichtiges Gefäß darüber
(Ich nehme den Deckel einer Butterschale),
schieben eine Pappe zwischen Gefäß und Wand
und schmeißen das Tier zum Fenster hinaus.
Wir sind drei.
Wo
sind die anderen?

 

Zum Gedicht:
Je kleiner ein Tier, desto geringer die Hemmschwelle, es einfach totzuschlagen. Gegen diese Gedankenlosigkeit wendet sich das Gedicht, wobei ich leider nicht mehr weiß, wer es auch so geschrieben hat und von wem ich es gehört habe, aber es gibt sie: die beknnenden Jäger.

Thema dieser Seite:
Insekten in der Wohnung.